Hartes Wasser – Wasserhärte

Hartes Wasser – Wasserhärte? Wie kann man dies prüfen?

Hartes Wasser – Wasserhärte in meinem Ort? Bitte beim Wasserversorger nachfragen. Senioren aufgepasst! Nicht jedes Haus benötigt eine Wasser-Enthärtungsanlage!

Wir haben diese Woche ein Haus eines Seniors im Mainzer Raum begutachtet. Dieser wollte den Wert der Immobilie in einem Wertgutachten errechnet wissen. Was ist mein Haus Wert? war seine Fragestellung und können Sie die Immobilie auch verkaufen? Beide Fragen konnte ich ihm positiv beantworten. Bei meiner Frage nach besonderen Bauteilen fiel ihm spontan seine neue Wasser-Enthärtungsanlage auf Salzbasis ein. Dies machte mich stutzig, da mir bekannt war – in dem Ort fließt nur weiches Trinkwasser aus dem Wasserhahn.

Bevor man eine Wasser-Enthärtungsanlage beauftragt sollte man sich bei seinem Wasserversorger nach der Wasserhärte in seinem Ort erkundigen. In diesem Fall lag eine Wasserhärte von 7,8 °dH vor, somit weiches Wasser. Die Neuanschaffung war also überflüssig.

Was versteht man unter Wasserhärte? Niederschlagswasser fließt auf seinem Weg zum Grundwasser durch verschiedene Bodenschichten. Dort werden die unterschiedlichsten Mineralien in variierenden Größen aufgenommen. Die Zusammensetzung dieser Mineralien bestimmt dann den Härtegrad des Wassers. Sandstein, Basalt und Granit führen zu weichem Wasser, Kalk, Gips und Dolomit lassen hartes Wasser entstehen.

Wie wird die Wasserhärte nach dem Wasch- und Reinigungsmittelgesetz vom 07.08.2013 definiert?
Der Anteil der Calcium- und Magnesium-Ionen bestimmt die Wasserhärte. Je höher dieser Anteil im Wasser ist, desto härter ist es. Früher wurde die getrocknete Wäsche durch die beim Waschen entstehenden Kalkseifen hart.
Hartes Wasser - Wasserhärte

Was kann passieren? Mögliche Folgen hartes Wasser – Wasserhärte?
Der Gehalt von Calcium und Magnesium bestimmt den Geschmack von Wasser. Calcium und Magnesium sind gesund für Herz, Kreislauf und für unsere Knochen.
Erhitzt man hartes Wasser, fällt Kalk aus. Dies kann zur Verkalkung von Leitungen und Geräten führen. Gefährdete Geräte im Haushalt in denen Wasser erhitzt wird sind die Waschmaschine, die Kaffeemaschine, der Wasserkocher und viele mehr.

Bei hartem Wasser müssen die Geräte nach Herstellerangaben regelmäßig entkalkt werden. Vergisst man es, wird die Kaffeemaschine beispielsweise streiken, die Waschmaschine einen höheren Stromverbrauch haben und die Lebensdauer dieser Elektrogeräte rapide sinken. Kalk kann auch ganze Rohrleitungen zusetzen und diese verstopfen.

Hartes Wasser – Wasserhärte? Erst den Wasserversorger fragen, dann entscheiden.

Autor: Baugutachter Immobilienbewertung

Mein Name ist Norbert Köller. Als Baugutachter und Bausachverständiger bewerte und begutachte ich Wohnungen, Penthouse-Wohnungen, Altbauten, Fachwerkhäuser, Fertighäuser, Bungalows, Stadthäuser, Villen, Einfamilienhäuser, Doppelhäuser, Reihenhäuser und Mehrfamilienhäuser. Ich blicke auf 34 Berufsjahre im Bereich von Immobilien zurück. In meinem Baugutachter Blog berichte ich über Immobilienbewertungen, gebe Tipps zur Immobilienberatung, zum Immobilienverkauf und Hinweise rund um Haus, Wohnung und Garten. Senioren nutzen gern unsere Immobilienbetreuung und unseren beliebten Seniorenservice beim Verkauf Ihrer Immobilie.