Dunkle Rollläden, Trend im Neubau

Dunkle Rollläden – der neue Trend beim Neubau – Hausbau.

Hinweis: Dunkle Rollläden werden sich im Sommer stark aufheizen.
Aus unseren Begutachtungen in den letzten Jahren haben wir folgendes beim Hausbau festgestellt:
Wenn ein weißer Rollladen bei Sonneneinstrahlung sich auf 42°C erwärmt, dann erreicht ein grauer Rollladen bereits 50°C, ein brauner Rollladen 57°C und ein anthrazitfarbener Rollladen 63°C. Ein heller Rollladen hat somit bei gleicher Sonnenstrahlung eine niedrigere Oberflächentemperatur und deshalb ein wesentlich höheres E-Modul  (Steifigkeit) als ein dunkler Rollladen.

Bei Rollläden in dunklen Farben ist unabhängig vom Material mit Problemen zu rechnen, denn ein Hitzestau von 63°C und mehr hinter einem dunklen Rollladen, belastet nicht nur den Rollladen sondern auch das Fenster erheblich und kann zu Funktionsausfällen und Schäden daran führen.

Dunkle Rollläden

Ein weiterer Nachteil von dunklen Rollläden:
Dunkle Rollläden bleichen schneller aus als helle Rollläden.
Welche Windwiderstandsklassen haben Rollläden?
Dies hängt vom Einbauort, der Einbauhöhe, der Elementbreite und den möglichen Windbelastungen vor Ort ab. Die DIN EN 13659 Abschlüsse außen – Leistungs- und Sicherheitsanforderungen legt Anforderungen fest, die alle Montagefirmen beachten müssen.  Die Berücksichtigung dieser DIN Norm ist aufgrund möglicher Unfallgefahren eine Pflicht.

Deutschland ist in 4 Windlastzonen aufgeteilt.
Zone 1 Windgeschwindigkeiten bis 22,5 m/s
Zone 2 Windgeschwindigkeiten bis 25,0 m/s
Zone 3 Windgeschwindigkeiten bis 27,5 m/s
Zone 4 Windgeschwindigkeiten bis 30,0 m/s

Entsprechend der Karte wählt man die passende Windlastzone für die Immobilie.
Nun wählt man eine aus 4 Geländekategorien aus.
Geländekategorie I    Offene Seen
Geländekategorie II   Landwirtschaftliche Gehöfte
Geländekategorie III  Vorstädte
Geländekategorie IV Stadtgebiete

Entsprechend der gewählten Gebäudekategorie wird nun nach Einbauhöhe die Windwiderstandsklasse bestimmt. Hier sind wiederum 3 Einbauhöhen mit jeweils
4 Windlastzonen definiert.
Einbauhöhe   0 bis     8 m
Einbauhöhe   8 bis   20 m
Einbauhöhe 20 bis 100 m

Entsprechend der Beanspruchung und Breite der Rollläden liest man die Windwiderstandsklasse in der Tabelle ab. Bei der Windwiderstandsklasse 4 liegt der nominale Prüfdruck p (N/m²) bei 170 und der dazugehörige Sicherheitsprüfdruck 1,5 p (N/m²) bei 250.

In der höchsten Windwiderstandsklasse 6 liegt der nominale Prüfdruck p (N/m²) bei 400 und der dazugehörige Sicherheitsprüfdruck 1,5 p (N/m²) bei 600.

Bedingt durch den Klimawandel und der Lage der Immobilie, können Standard-Rollläden bei starken Stürmen oder Orkanen zerstört werden.

Beim Neubau muss man daher für den Einbau von Rollläden die Elementbreite, die Windlastzone, die Gebäudekategorie und die Windwiderstandsklasse beachten.

Entsprechend der Anforderungen können nun die Rollladenprofile und die Führungsschienen ausgewählt werden.

Was zeigt der neue Trend zu dunklen Rollläden?
Bei meinen Hausabnahmen und Wohnungsabnahmen in den letzten Wochen im Rhein-Main-Neckar-Gebiet waren ausschließlich an dunklen Rollläden Reklamationen im Prüfbericht zu beanstanden. Oftmals klemmten die Rollläden oder ließen sich nicht ganz nach unten fahren, wie im Bild zu sehen.

2020. Wichtiger Hinweis wegen dunklen Rollläden: Klimawandel und direkte Sonneneinstrahlung. Achtung ein Wärmestau ist zwischen den dunklen Rollläden und den 3-fach Glasscheiben möglich und kann zu thermischen Spannungen im Glas führen. Es kann zum Glasbruch kommen. Bei einer ungleichmäßigen Erwärmung der Glasscheibe entstehen in der Scheibe Zugspannungen, welche zum Versagen – Rissen in der Scheibe führen können. Eine Ursache für derartige Zwangsbeanspruchungen ist eine teilweise Abschattung der Glasscheibe bei direkter Sonneneinstrahlung.

Haus kaufen
Wertgutachten Mainz Wiesbaden
Wertgutachten Nieder-Olm
Wertgutachten Bingen am Rhein
Wertgutachten Budenheim
Wertgutachter gesucht
Gutachter Hauskauf
Immobiliensuche Kaufangebote
Wertermittlung Immobilie
Immobiliensuche Mainz

Autor: Baugutachter Immobilienbewertung

Mein Name ist Norbert Köller. Als Baugutachter und Immobiliengutachter blicke ich auf 37 Berufsjahre im Bereich von Immobilien zurück. Regional bewerte und begutachte ich als Bausachverständiger Wohnimmobilien. Einfamilienhäuser (EFH), Doppelhaushälften (DHH), Reihenhäuser (RH), Eigentumswohnungen (ETW), Penthouse-Wohnungen, Maisonette-Wohnungen, Stilvolle Altbauten, Fachwerkhäuser, Häuser im Denkmalschutz, Fertighäuser, Bungalows, Architektenhäuser, Stadthäuser und Villen. Wo? In Bad Camberg, Bad Homburg, Bad Kreuznach, Bad Nauheim, Bingen, Darmstadt, Frankfurt, Heidelberg, Kaiserslautern, Koblenz, Mainz, Mannheim, Offenbach, Bad Schwalbach, Speyer, Wiesbaden und weiteren Städten und Orten im Umfeld der genannten Städte. Im Baugutachter Blog berichte ich über Immobilienbewertungen und Wertgutachten, die Wertermittlung von Haus und Wohnung, über die Immobilienberatung beim Immobilienverkauf (Hauskaufberatung) und gebe Hinweise rund um Haus, Wohnung und Garten. Senioren nutzen gern unsere Immobilienbewertung und Immobilienbetreuung sowie unseren beliebten Beratungsservice und Seniorenservice beim Verkauf ihrer Immobilie rund um Mainz und Wiesbaden.