Mindestputzstärke

Wie viel mm beträgt die Mindestputzstärke im Außenbereich und im Innenbereich?

In welchen Normen findet man Hinweise auf die Mindestputzstärke?

Mindestputzstärke im Außenbereich: Putzdicken nach DIN 18550-1:2018-01. Inhalte der neuen DIN sind die Planung, Zubereitung und Ausführung von Außen- und Innenputzen – Teil 1: Ergänzende Festlegungen zu DIN EN 13914-1:2016-09 für Außenputze

Weitere Festlegungen für Mörtel im Mauerwerksbau findet man im Teil 1: Putzmörtel; Deutsche Fassung EN 998-2:2017. Wofür gilt diese Europäische Norm? Sie gilt für Putzmörtel sowohl für den Innen- als auch für den Außenputz. Die Norm enthält Definitionen, Anwendungseigenschaften sowie Leistungsanforderungen.

Folgende Putzstärken sollte erzielt werden:
Beton in 2 Lagen verputzt mit einer Putzstärke von mindestens 15 mm.
Mauerwerk in 2 Lagen verputzt mit einer Putzstärke von mindestens 15 mm
Innenputz: Putzstärke mindestens 10 mm
Leichtputz 5 mm
Generell sind die Herstellerhinweise zum Einbau, zur Verarbeitung und zur Putzstärke unbedingt zu beachten.
Mindestputzstärke
Definition Putz

Putzuntergrund frostfrei

Autor: Baugutachter Immobilienbewertung

Mein Name ist Norbert Köller. Als Baugutachter und Bausachverständiger bewerte und begutachte ich Wohnungen, Penthouse-Wohnungen, Altbauten, Fachwerkhäuser, Fertighäuser, Bungalows, Stadthäuser, Villen, Einfamilienhäuser, Doppelhäuser, Reihenhäuser und Mehrfamilienhäuser. Ich blicke auf 34 Berufsjahre im Bereich von Immobilien zurück. In meinem Baugutachter Blog berichte ich über Immobilienbewertungen, gebe Tipps zur Immobilienberatung, zum Immobilienverkauf und Hinweise rund um Haus, Wohnung und Garten. Senioren nutzen gern unsere Immobilienbetreuung und unseren beliebten Seniorenservice beim Verkauf Ihrer Immobilie.