Baugutachter Immobilienbewertung - Wertermittlung Haus

Baugutachten - Beratung - Wertberechnung - Wertgutachten - Immobiliengutachter

Checkliste für den Hauskauf und Immobilienkauf

Immobilienbewertung von Haus und Wohnung mit einem Baugutachter

Wertermittlung Haus. Hauskauf - Wohnungskauf. Was muss man beim Kauf einer Immobilie beachten? Ein Mensch muss entsprechend seiner Lebensplanung entscheiden, welche Immobilie er erwerben möchte. Ein freistehendes Einfamilienhaus, einen behindertengerechten Bungalow, eine Doppelhaushälfte, ein Reihenhaus, eine Altbauwohnung in guter Stadtlage, eine Wohnung mit Balkon und Stellplatz. Die Möglichkeiten sind vielfältig.

Entsprechend der mittelfristigen Lebensplanung kann man für seine individuellen Erfordernisse die passende Immobilie selektieren. Bei der Auswahl für eine ganz bestimmte Immobilie muss man hinterfragen ob man die Immobilie im Notfall wieder gut verkaufen kann oder ob es ein Liebhaberpreis ist, den man im Moment bezahlen möchte, weil das Design oder die Lage sehr gut ist. Im Notfall kann man dann viel Geld verlieren, da im Notfall in der Regel ein Wiederverkauf schnell gehen muss. Der Wertverlust einer Immobilie kann in so einem Fall sehr hoch sein.

Welche Immobilie kann man sich leisten? Dies ist ein entscheidender Punkt, den jeder Kaufinteressent für sich klären muss. Muss man Einschränkungen in der Lebensqualität einplanen, weil die monatlichen Kreditraten für die tolle Immobilie, fast keinen Spielraum mehr lassen? Man sollte ein Rechnung für ein ganzes Jahr erstellen.

Welche Ausgaben sind in dem Jahr angefallen, wie hoch sind die monatlichen Aufwendungen? Welche Einnahmen stehen dagegen? Was kann man für Altersvorsorge, Reparaturen, Urlaub und Auto zurücklegen? Anhand dieser Berechnungen muss man für sich entscheiden welche Immobilie man sich unter Beibehaltung der Lebensqualität leisten kann.

Man sollte dabei die Zukunftsplanung nicht außer Acht lassen. Sind Kinder geplant? Welche Kosten muss man dann bis zum Ende der Ausbildung monatlich einplanen, abzüglich der Förderung, die man erhält? Kann man sich die Immobilie immer noch leisten? Man sollte seine monatlichen Unkosten ganz realistisch auflisten und nichts unter den Tisch fallen lassen!

Übernimmt man sich beim Kauf einer Immobilie wird es zu Eheproblemen kommen, die letztendlich zum Verkauf der Immobilie führen. In extremen und ungünstigen Fällen gar zur Zwangsversteigerung mit hohem Wertverlust.

Wie sicher ist die Arbeit - steht ein konstantes Einkommen das die monatlichen Unkosten abdeckt bis zum Ende der Kreditraten, dahinter?

In jungen Jahren ist eine kleine Immobilie uninteressant. Man braucht viele Quadratmeter, ein sportliches Auto und vieles mehr. 25 Jahre später ist der Platz einfach zu groß geworden, die Kinder sind aus dem Haus, man kann die Immobilie nicht mehr richtig Pflegen. Zu viel Zeit muss man in Garten und Hausinstandsetzung investieren. Jetzt gilt es: Den Rest des Lebens sich um die Immobilie kümmern oder verkaufen und sich auf die neue Lebenslage verkleinern um die Lebensqualität zu verbessern?

Die Lebensplanung ist somit wichtig für den Hauskauf und einen Wohnungskauf. Früher war der Kauf eines Hauses - einer Wohnung eine einmalige Entscheidung im Leben eines Menschen. Heute plant man mittelfristig und langfristig und versucht so lange man lebt seine Lebensqualität aufrecht zu erhalten. Eine zu voluminöse Immobilie die man gehegt und gepflegt hat wird wieder verkauft und dafür eine passende Immobilie gekauft.

Was muss man beim Hauskauf - Wohnungskauf beachten? Nachdem entsprechend der Lebensplanung die geeignete Immobilie gefunden wurde, stellt sich die Frage: Was kostet die Immobilie unter dem Strich nach erfolgter Unterschrift beim Notar? Oftmals wird eine Immobilie von einem Makler angeboten. Sie müssen die Maklerprovision einplanen, die Notarkosten, Bankgebühren, Einträge ins Grundbuch, die Grunderwerbsteuer. Wenn man Glück hat ist man bei einer guten Bausubstanz mit den zu finanzierenden Kosten der Immobilie nun am Ende angelangt.

Oftmals ist ein hoher Instandsetzungsbedarf feststellbar. Die Eigentümer sind alt und konnten die Immobilie und den Garten nicht mehr instand halten, weil die Rente zu klein und der Gesundheitszustand es nicht mehr erlaubt haben. Nun steht man vor der Frage: Was muss man zum Kaufpreis noch investieren um das Haus, die Wohnung instand zu setzen?

Wenn Sie ein Handwerker sind, dann dürften ihnen die anstehenden Berechnungen leicht fallen, da Sie die Handwerkerpreise in der Region kennen und gut kalkulieren können.

Generell sollte man vor dem Hauskauf und Wohnungskauf zu seiner eigenen Sicherheit mit einem Bausachverständigen gemeinsam und in Ruhe die Immobilie begehen. Der Baugutachter ist routiniert und kennt anhand des Baujahres die Eigenarten einer Immobilie. Er wird Ihnen detailliert Baumängel und einen Renovierungsstau in einer Kostentabelle auflisten.

Beim Kauf einer Wohnung in einer großen Wohnanlage mit Aufzügen und Tiefgarage müssen Sie in der Zukunft mit Instandsetzungskosten rechnen. Erneuerung Aufzüge, Betonsanierung Tiefgarage. Wir kennen aus unserer Praxis Fälle, bei denen die späteren Instandsetzungskosten pro Wohnung höher wie der einstige Kaufpreis der Wohnung waren.

Die Unterhaltungskosten einer Immobilie sind auch ein entscheidender Kauf-Faktor. Verbrauch an Energie, Wartung der Technik und sonstige Nebenkosten.

Beim Kauf einer Gebrauchtimmobilie muss man Kompromisse eingehen. Die Ausstattung gefällt oder man muss noch bis zum Austausch damit leben. Oder man will, wegen der guten Lage unbedingt die Immobilie und wird dann die Inneneinrichtung auf seine Bedürfnisse anpassen. Was wird dies kosten?

Durch Klick in der oberen Spalte auf Haus kaufen, stellen wir Ihnen den jeweiligen Ort kurz vor. In einer PDF-Datei haben wir eine Auswahl von Orten zusammengestellt in denen wir

Immobilien vor dem Kauf und für den Verkauf überprüft haben.